Virtual Reality-Training für bessere Händehygiene

Eine von Essity beauftragte Umfrage unter mehr als 1.000 medizinischen Fachkräften in fünf verschiedenen Ländern ergab, dass sich zwei Drittel der Befragten eine höhere Priorität der Händehygiene in ihrem Arbeitsumfeld wünschen. Die überwiegende Mehrheit (80 Prozent) gesteht sogar, dass sie ihr Händehygiene-Verhalten gern verbessern würde. Ganze 40 Prozent wünschen sich bessere Fortbildungen. Solche Zahlen sind ein klarer Auftrag, Händehygieneschulungen in Unternehmen der Gesundheitsbranche zukünftig mehr Gewicht zu verleihen. Als einer der ersten Hygieneexperten hat die global führende Marke Tork deshalb eine App für ein interaktives Virtual Reality-Trainingsprogramm entwickelt. Dieses bietet dem Fachpersonal effektives Händehygienetraining modernster Art.

In der virtuellen Welt übernimmt der Anwender die Rolle einer Krankenschwester oder eines Arztes in einer Krankenhausabteilung. Er betreut mehrere Patienten und je nach Erfolgsgrad bei der Einhaltung der Händehygiene sieht er sich anderen Umständen ausgesetzt. 

„Vier von fünf Mitarbeitern im Gesundheitswesen geben an, dass sie die Situation der Händehygiene verbessern möchten“, erklärt Doris Berens-Bredahl, Regional Marketing Manager Healthcare. „Und zwar basierend auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Wir haben deshalb mit Verhaltensforschern, Universitätskliniken und Experten für Händehygiene zusammengearbeitet, um eine praktikable Lösung anzubieten.“

Händehygiene gilt als die wichtigste Methode zur Vorbeugung von Infektionen. Die App „Tork VR Clean Hands“ ist ein Schulungsangebot, das das Händehygienetraining zeitgemäß und ansprechend gestaltet. Obwohl sie sich in einer virtuellen Welt befinden, sehen sich die Anwender mit realen Arbeitssituationen konfrontiert und praktizieren Händehygiene mit ihren eigenen Händen. Wenn diese nicht im richtigen Moment angewendet wird, kann ein neuer Versuch gestartet werden und so der Lernprozess einsetzen. Die Erfahrungen werden aus der virtuellen in die reale Welt übertragen. Die neue App bietet eine unkomplizierte und praktische Methode für die regelmäßige Auffrischung von Hygienewissen und -vorgaben und ermöglicht es dem medizinischen Personal, Händehygiene intensiv zu trainieren und dadurch in der Praxis zu verbessern.

Was benötige ich für die App „Tork VR Clean Hands“?

Benötigt wird lediglich ein VR-kompatibles Smartphone, ein VR-Headset mit Fernbedienung, um das Training zu steuern, und die App „Tork VR Clean Hands“. Die App ist in Kürze über die gängigen App Stores verfügbar und kann kostenlos heruntergeladen werden.

Sie möchten die App vorab live erleben?

Tork bietet die Möglichkeit, sowohl auf der ICPIC 2019 in Genf als auch auf dem Freiburger Infektiologie- und Hygienekongress das virtuelle Training am Tork Stand selbst zu testen.

Weiterführende Informationen über das VR-Training von Tork finden Sie unter www.tork.de/cleancare.