Selbstfahrendes medimobil

medimobil - schenkt Zeit und optimiert Abläufe

Medimobil als Spezialist für Pflege- und Visitewagen stellt beim diesjährigen Deutschen Pflegetag in Berlin und der Altenpflegemesse in Nürnberg ein absolutes Highlight vor: einen selbstfahrenden Wagen, der über Programmierung oder Fernsteuerung zum nächsten Einsatz auf Station fährt, während das Krankenhaus- oder Pflegepersonal sich noch einmal zusätzlich Zeit für den Patienten nehmen kann. Die bewährten Produkte wie die keimfreie Hygieneplatte, aus der jede Art von Wagen gebaut werden kann, und der Hochleistungs-EDV-Wagen für die mobile Patientenakte haben zusätzliche Weiterentwicklungen erfahren.

Moderne Miniroboter erleichtern immer häufiger den stressigen Arbeitsalltag. Idealen Einsatz finden sie auch in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, wo Zeitnot geplagten Mitarbeitern ab dem Frühjahr mit dem neuen, autonom fahrenden Pflege- und Visitewagen von medimobil geholfen werden kann. Ausgestattet mit einem selbständig fahrenden Untergestell nimmt der autarke Wagen schon Kurs auf sein nächstes Ziel, während das Kranken- und Pflegepersonal sich noch einmal Zeit für den Patienten nehmen kann. Sogar Aufzug fahren ist für ihn kein Problem. Der neue MCR (medimobil care robotic) von medimobil gehört zu einer neuen Generation moderner und mobiler Wagensysteme. Diese kollaborativen Roboter sind nicht nur Transportfahrzeuge für Medikamente, Wäsche oder Abfall sondern unterstützen flexibel die tägliche Arbeit auf Station und am Patienten. Die Steuerung erfolgt über Fernsteuerung oder Vorprogrammierung sowie Sensoren, die sogar Hindernisse erkennen und umfahren können.

Dieser unermüdliche Helfer fährt am Tag bis zu 20 km. Stillstand- oder Ausfallzeiten zwischen den pflegerischen Prozessen sind passé. Der Wagen kann mit bis zu 200 kg beladen werden, ist CE geprüft und sogar Reinraum zertifiziert. 

„Wir sind in Deutschland mit einer der ersten, die einen autonom fahrenden Wagen auf die Station bringen. Auf dem deutschen Pflegetag in Berlin und anschließend auf der Altenpflegemesse in Nürnberg stellen wir den neuen MCR offiziell vor“, berichtet Stephan Schrandt, geschäftsführender Gesellschafter von medimobil.

Keine Hygienelücken mehr

Ein weiteres Thema, das bei medimobil seit je her groß geschrieben wird, ist die Hygiene. Die Pflege- und Visitewagen wurden bisher bereits aus einer 100% keimfreien Hygieneplatte gefertigt, so dass sie selbst bei Beschädigungen nicht mehr anfällig für Hygienelücken sind. Auch die Verwendung von bakteriostatischen Griffen gibt weitere Sicherheit. Doch bereits heute ist medimObil schon in den Erforschungen völlig neuer Oberflächen mit antibakterieller Wirkung. Dieses soll in naher Zukunft von der beweglichen Rolle bis hin zur beanspruchten Arbeitsfläche komplett möglich sein.

Der Baby-Intensiv-Notfall-Wagen – speziell für die Frühgeborenenintensiv-Station konzipiert – wurde sogar mit einem Award ausgezeichnet.„Dank einer innovativen Oberflächen-Technologie haben wir die Möglichkeit, alle bewährten Wagen mit allen beweglichen Teilen antibakteriell zu behandeln.“ fasst Geschäftsführer Stephan Schrandt die aktuellen Forschungsergebnisse zusammen.

Wagen für jeden Einsatzbereich

Das Produktportfolio von medimobil umfasst eine ganze Reihe weiterer qualitativ sehr hochwertiger, in der Ausstattung maximal flexibler und individuell konfigurierbarer Pflege- und Visitewagen. So z.B. die EDV-Wagen. Diese punkten mit absoluter Flexibilität was die Ausstattung, die eingesetzten Devices und die Wahl der Akku-Systeme anbetrifft. Sie lassen sich besonders gut reinigen, halten eine Akku-Leistung bis zu 14 Stunden vor und lassen sich individuell konfigurieren. Die ergonomische Bauweise bietet genügend Platz für Pflegeartikel, Desinfektionsmittelspender und die ausziehbare Tastatur.

Das Unternehmen hat sich der gestiegenen Nachfrage in den letzten Wochen in der Produktionskapazität angepasst und auch den Stamm der Kundenberater nahezu verdoppelt. Äußeres Zeichen für die markenpolitische Neuausrichtung ist ein treffenderes Logo und ein neuer Katalog.

Weitere Informationen unter: http://www.medimobil.com